Die Potenz zurück erhalten – Dank dem neuen Potenzmittel Potenzan

Dank dem neuen Potenzmittel Potenzan erhalten Sie Ihre Potenz zurück.

Die Kerzen sind angezündet, das Schlafzimmer vorbereitet. Alles ist bereit für einen romantischen Abend, eine leidenschaftliche Nacht.

Potenzan

Foto: Fotolia Fotograf:

Wenn es dann nicht klappt mit dem Sex, kann das viele Ursachen haben. Gerade Stress und Müdigkeit sind echte Killer, wenn es um Sex geht. Was aber, wenn es keine dieser Ursachen ist? Impotenz ist wahrscheinlich eine der größten Horrorvorstellungen von Männern. Die Angst, die Frau nicht mehr befriedigen zu können und keinen mehr „hoch“ zu bekommen, ist für sie eine schlimme Vorstellung. Die Medizin bietet mittlerweile eine breite Spanne von Potenzmitteln an. Aphrodisiaka, rezeptfreie Potenzmittel, und andere Medikamente sollen helfen, die Erektionsstörungen beziehungsweise die erektile Dysfunktion zu beheben.

Die Qual der Wahl

Das wohl bekannteste Potenzmittel der heutigen Zeit ist Viagra. Die berühmte, ovale blaue Pille hat mittlerweile schon vielen Männern geholfen, wieder zurück zum Sex zu kommen. Experten gehen davon aus, dass weit über 6 Millionen Männer in Deutschland von Impotenz betroffen sind. Die Dunkelziffer dabei ist viel höher. Denn für viele Männer ist es ein schwieriger Schritt, sich Hilfe bei einem Arzt oder einem der Mitarbeiter einer Apotheke zu holen. Und obwohl Impotenz beim Mann immer noch ein großes Tabuthema ist, erfreut sich die Viagra-Pille einer großen Beliebtheit.

Viele Jahre auf dem Markt zeigen, dass ihre Wirkung nicht nur eintritt, sondern nachweislich vielen Männern geholfen hat, ihre Potenz zu steigern. Betroffene können danke der Wunderpille eine Potenzsteigerung erleben, dank der sie wieder Sex haben können. Doch gerade, weil Viagra ein chemisches Mittel ist, kann es möglicherweise zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Dazu gehören beispielsweise Kopfschmerzen, Magenschmerzen oder Entzündungen der Nasenschleimhaut. Eine weitere Nebenwirkung kann eine schmerzhaften Dauererektion sein. Wer das hört, wird zunächst denken, dass dies kein Problem sei, da der Mann mit der Pille endlich wieder eine Erektion bekommt, dank der Sex haben kann. Das stimmt aber nicht. Denn möglicherweise bleibt die Erektion nicht nur lange, sondern dauert möglicherweise auch über mehr als 4 Stunden. Statt der gewünschten Lust werden die Schmerzen des Mannes immer größer.

Sollte sich der Betroffene für die Einnahme von Viagra entscheiden, ist es empfehlenswert, sich im Vorfeld einer gründlichen ärztlichen Untersuchung zu unterziehen. Wer Herzkreislauf- Probleme oder Erkrankungen an Leber und Nieren hat, sollte auf das Einnehmen von Viagra verzichten, da dies in solchen Fällen lebensbedrohliche Folgen haben kann. Wer sich dennoch für Viagra oder ein ähnliches Medikament entscheidet, sollte sich im Vorfeld nicht nur ausreichend über das Medikament informieren, sondern auch die Preise miteinander vergleichen. Denn gerade die nachgeahmten, Viagra ähnlichen Potenzmittel haben eine gleiche Wirkung, und sind dennoch deutlich günstiger als die Originalpillen. So kann der Mann auch mit etwas weniger Geld eine Potenzsteigerung erreichen, die dazu führt, dass die Erektionsstörungen der Vergangenheit angehören. Sex wird ab sofort wieder leidenschaftlich und ist schnell wieder ein Teil des Alltags. Die Kerzen im Schlafzimmer können also angezündet bleiben – oder neu angezündet werden – und auch das kuschelige Ambiente ist absolut richtig, denn jetzt… ist Sex.